Scroll To Top
Scroll To Top

Geschichte - History

der ehrenamtlichen Mitglieder des
Vorstandes seit der Gründung der Gemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten 1950 bis heute.

Sie sehen auf der Zeitachse die Flugzeuge die in dieser Zeit in der Flotte waren und einen Teil der Maschinen
die aktuell eingesetzt werden.

Die Mitliederzahl der Regionalvereine

und weitere Informationen in den nachstehenden Inhaltszeilen !

U.a. Die Lufthansa Geschichte " Im Zeichen des Kranichs"
Aktuelle News zur " Lufhansa Super Star "

...

© Copyright Lufthansa Bildarchiv FRA CI/I und Fotos von ehemaligen und noch aktiven Lufthanseaten
sowie anderer Herkunft mit freundlicher Genehmigung.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Inhaltsliste zum Öffnen oder Schließen! -

Please click on the desired content list to open or close!

GeLH - Was ist das ?

Weitere Informationen   

Zusammensetzung der Vorstandsgremien des Dachverbandes
der (Not-) Gemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten e. V.
zusammengestellt von Karlheinz Engel,
Archivar der Gemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten e. V.

 

 

Jahr 1.
Vorsitzender
2.
Vorsitzender
Schatzmeister Schriftfüher/
DLS REDAKTEUR/
WEBMASTER
Beisitzer
Beauftragter der Alt-Lufhanseaten
Beisitzer
MGVerwaltung
ARCHIVAR
1950
1955
Sigfried Graf Schack
Willy Hädrich
  Theodor Petersen      
1957 Alfred Gymnich Otto Puhrmann Theodor Petersen   Franz Hailer (Ehrenvorsitzender) ab 1957 Gesamtverband "Notgemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten e.V"
1961 Alfried Gymnich Alfred Helm Theodor Petersen      
1965 Alfried Gymnich Otto Puhrmann Theodor Petersen      
1967 Otto Puhrmann Arthur Fehlert Theodor Petersen      
1968
Otto Puhrmann
Arthur Fehlert Theodor Petersen Charlotte Gymnich (Geschäftsführerin)    
1971 Sigfried Graf Schack (Geschäftsführer) Ernst Groth Wilhelm Meyer (kommisarisch)    
1973 Sigfried Graf Schack (Geschäftsführer) Ernst Groth Freddy Schwark      
1977
Sigfried Graf Schack
Hermann Gundel Freddy Schwark     ab 1977 Gesamtverband "Gemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten"
1981 Helmut Ness Hermann Gundel Svend Gämlich      
1986
Alfred Reichenbächer
Herbert Wallner Walter Möhring   Helmut Ness ab 1986 Dachverband "Gemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten e.V."
Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
1989 Alfred Reichenbächer
Richard Bischof
Walter Möhring   Helmut Ness Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
1990
Alfred Reichenbächer
Richard Bischof Hans Walthier   Hermann Haug Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
1992 Alfred Reichenbächer Günter-Peter Scheefers Hans Walthier   Hermann Haug Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
1994 Hartmut Weber Günter-Peter Scheefers Ferdinand Zitzmann   Hermann Haug Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
Alfred Reichenbächer
1996 Hartmut Weber Günter-Peter Scheefers Ferdinand Zitzmann   Hermann Haug Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
Hermann Lewe
1998 Dr. Rudolf Steineke Klaus Marczoch Ferdinand Zitzmann Waldemar Jigalin Hermann Haug Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
Karlheinz Engel
2000 Dr. Rudolf Steineke Klaus Marczoch Ferdinand Zitzmann Waldemar Jigalin Karl Rall Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
Dietrich Lewe
2001 Dr. Rudolf Steineke Klaus Marczoch Ferdinand Zitzmann Heinz Poloschek Karl Rall
Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
Dietrich Lewe
Karlheinz Engel
2002 Anton Joseph Ried Klaus Marczoch Ferdinand Zitzmann Heinz Poloschek Karl Rall Franz-Heinrich Freiherr
von Gablenz
Wilhelm Wiese
Karlheinz Engel
2004 Anton Joseph Ried Klaus Marczoch Ferdinand Zitzmann Heinz Poloschek Franz-Heinrich Freiherr von Gablenz Wilhelm Wiese
Karlheinz Engel
2006 Anton Joseph Ried Wolf-Michael Nagel Fulko Buchmann Heinz Poloschek Franz-Heinrich Freiherr von Gablenz Wilhelm Wiese
Karlheinz Engel
2008 Anton Joseph Ried Wolf-Michael Nagel Fulko Buchmann Heinz Poloschek Franz-Heinrich Freiherr von Gablenz Wilhelm Wiese
Karlheinz Engel
2010 Wolf-Michael Nagel Brunhilde Schäfer Fulko Buchmann Heinz Poloschek   Wilhelm Wiese
Karlheinz Engel
2012 Wolf-Michael Nagel Brunhilde Schäfer Klaus Marczoch (SCHRIFTFÜHRER)
UNBESETZT

(DLS REDAKTEUR)
Werner Verlage
  (MGVERWALTUNG)
Michael Glanz
(ARCHIVAR)
Karlheinz Engel
2013 Wolf-Michael Nagel Brunhilde Schäfer Klaus Marczoch (DLS REDAKTEUR)
Werner Verlage
(WEBMASTER)
Franz Fischer
  (MGVERWALTUNG)
Michael Glanz
(ARCHIVAR)
Karlheinz Engel
2014 Udo Thiel Michael Glanz Klaus Marczoch (DLS REDAKTEUR)
Werner Verlage
(WEBMASTER)
Franz Fischer
  (MGVERWALTUNG)
Bernd Zellmer
(ARCHIVAR)
Barbara Boday - Wüst
2016 Udo Thiel Michael Glanz Horst-Müller Heufelder Schriftführer
Jürgen Sauer
(DLS REDAKTEUR)
Volker Trapmann
(WEBMASTER)
Franz Fischer
  (MGVERWALTUNG)
Bernd Zellmer
(ARCHIVAR)
Barbara Boday - Wüst
2017 14.Febr. Werner Verlage Barbara Boday - Wüst Horst-Müller
Neufelder
Schriftführer
Jürgen Sauer bis 2.1.2018
(DLS REDAKTEUR)
Volker Trapmann
(WEBMASTER)
Franz Fischer
  (MGVERWALTUNG)
Bernd Zellmer
(ARCHIVAR)
Barbara Boday - Wüst
2018 16.Febr. Martin Gaebges Barbara Boday - Wüst Horst-Müller
Neufelder
Schriftführer
zur Zeit nicht besetzt
(DLS REDAKTEUR)
Volker Trapmann
(WEBMASTER)
Franz Fischer bis
Ende Juli 2018
  (MGVERWALTUNG)
Ursula Kroul
(ARCHIVAR)
Barbara Boday - Wüst

 

 

Mitgliederzahl der Gemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten


Aktualisiert am:          01.01.2018

                     


Regionalvereine - Regional Associations

 

Regionalverein Mitglieder
AALBRA=Brasilien 47
ALRONA =USA + CANADA 552
ARL France 83
Berlin 49
Düsseldorf 103
Frankfurt 646
Hamburg 373
Köln 277
LSC UK 115
München 258
Nürnberg 61
Stuttgart 30
Wien 61
Summe 2655

 

Eine umfangreiche Ausgabe zur Geschichte der ersten Lufthansa ist am 1.3.2016 im deutschsprachigen Buchhandel erschienen.
Vorbestellungen können ab sofort auch beim PIPER-Verlag aufgegeben werden.


Vorschaubild Link zum Piper Verlag
© Foto: Piper Verlag München mit freundlicher Genehmigung


„Im Zeichen des Kranichs“
Lufthansa Group veröffentlicht umfangreiches Werk zur Geschichte der ersten Lufthansa

Es war eine der ersten großen, international beachteten Fusionen der deutschen Wirtschaftsgeschichte:
Als Zusammenschluss mehrerer kleinerer Fluggesellschaften aus den Gründertagen der zivilen Luftfahrt wurde am 6. Januar 1926 
in Berlin die Deutsche Luft Hansa AG gegründet. Schon die 162 Flugzeuge unterschiedlichster Provenienz,
mit denen die neue Airline ab April 1926 von Berlin-Tempelhof aus den Linienverkehr aufnahm, trugen den Kranich am Leitwerk,
bis heute wohl eines der bekanntesten Markenzeichen in der Weltluftfahrt.  "Im Zeichen des Kranichs" lautet der Titel
eines in diesen Tagen erscheinenden Buches, das umfassend wie keines zuvor die Geschichte der alten Luft Hansa -
der Wechsel auf die neue Schreibweise in einem Wort erfolgte 1933 – von den Anfängen in den 20er Jahren bis 1945
nachzeichnet: die stürmischen, von Technikbegeisterung und Fortschrittsglauben geprägten Gründungsjahre;
die Pioniertaten früher Lufthansa-Piloten wie Flüge über das Pamir-Gebirge bis nach China;
den Aufstieg der Lufthansa zu einer der führenden Fluggesellschaften Europas, wodurch die Reichshauptstadt
zugleich zum wichtigsten Luftfahrtdrehkreuz des europäischen Kontinents wurde. 

Aber auch die dunklen Jahre der Firmengeschichte werden nicht ausgespart.
Die Lufthansa gewann für die Machthaber des Dritten Reiches an strategischer Bedeutung und geriet zunehmend in den Sog
der politischen Entwicklungen. Der Beginn des Zweiten Weltkrieges verhinderte ab 1939 jede Weiterentwicklung des
internationalen Streckennetzes, und 1945 lag die "Kranich-Linie" - wie ihre Gründungsstadt Berlin - danieder.

1951 wurde die alte Lufthansa auch juristisch liquidiert. Drei Jahre später wurde in der Bundesrepublik die neue Lufthansa gegründet
- Startschuss für den Neubeginn eines Unternehmens, das heute eine Spitzenstellung in der internationalen Luftfahrt einnimmt,
nicht als Rechtsnachfolgerin der alten Luft Hansa, aber immer noch "im Zeichen des Kranichs".

Das von Joachim Wachtel und Günther Ott verfasste Buch schildert auf 344 reich bebilderten Seiten detailliert die spannende
Geschichte der ersten Luft Hansa zwischen 1926 und 1945, die eng mit dem wirtschaftlichen, kulturellen und politischen
Zeitgeschehen verwoben ist. Als Supplement ist dem Buch die wissenschaftliche Untersuchung
„Die Lufthansa und ihre ausländischen Arbeiter im Zweiten Weltkrieg“ des Bochumer Historikers, Dr. Lutz Budraß, beigefügt.
Die Erlöse aus dem Buchverkauf spendet die Lufthansa Group an die Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft".

Diese Stiftung wurde im Jahr 2000 gegründet, um Zahlungen an ehemalige Zwangsarbeiter zu leisten; auch Lufthansa
leistete solche Zahlungen. Heute engagiert sich die Stiftung insbesondere für die Auseinandersetzung mit der Geschichte
und den Menschenrechten sowie für Opfer des Nationalsozialismus. „Im Zeichen des Kranichs“ erscheint im
Piper-Verlag, München, und ist ab 1. März im Buchhandel zum Preis von 39,95 Euro erhältlich.

Stefan Hartung
Manager Communication Strategy, Planning & Operations

 

Stand: 23.03.2016

 


© Copyright Lufthansa Bildarchiv FRA CI/I   - Lufthansa Super Star

 

In der "FLUG REVUE" gibt es einen neuen Artikel zur LH Lockheed 1649A Super Star       - Restaurieurung

https://www.flugrevue.de/zivilluftfahrt/flugzeuge/lufthansa-verlegt-super-star-nach-deutschland/750350

 

Liebe Fans von Luftfahrtoldtimern und ihrer Historie, Liebe Ju- und Connie-Fans!
 
Einige von Euch haben die unverständliche Nachricht aus dem Lufthansa-Vorstand sicher schon erfahren.
Wie in der Presse ersichtlich stoppt Lufthansa das Engagement für eine fliegende Lockheed Super Star Constellation
und will sie demontieren und nach Deutschland bringen lassen laut einem Vorstandsvorhaben.


Die Trennung von Flügel und Rumpf wird laut Fachleuten dazu führen, dass sie bestenfalls das teuerste Luftfahrtmuseumsstück der Welt wird.
Nach 10 Jahren Restaurierung in Auburn/Maine/USA stoppt man entgegen dem Rat aller Fachleute 1 Jahr vor Fertigstellung
dieses einmalige Projekt. Die Connie Survivers setzen sich für eine fliegende Bereitstellung dieses einmalig restaurierten Flugzeuges ein und viele,
, - auch ich -, haben die Petition an die Herren C. Spohr (LH-Vorstandsvorsitzender) und Dr. Kley (Aufsichtsratsvorsitzender LH) unterschrieben.
Fast 2.000 Unterschriften in den ersten 36 Stunden zeugen vom Anliegen der Luftfahrt-Öffentlichkeit

BITTE unterstützt diese letzte Chance dem Lufthansa-Vorstand aufzuzeigen, welches einmalige fliegende Denkmal der weltweiten Luftfahrt
damit der Weltöffentlichkeit verloren geht!
BITTE unterstützt die Petition und lasst mit möglichst Vielen den Lufthansa-Vorstand überzeugen, dass eine fliegende Super Star Constellation
das beste Ergebnis ist.
Wie sie dann betrieben werden soll, kann in der Zeit der Fertigstellung auf höchster Ebene mit möglichen Partnern angegangen werden.
Einfach diesen Link anklicken und einen Moment warten bis die Seite öffnet:

https://www.change.org/p/support-this-petition-to-lufthansa-ceo-carsten-spohr-convincing-him-to-complete-the-restoration-of-the-lufthansa-super-connie-in-auburn-maine?recruiter=662807771&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition&utm_term=triggered

Herzliche, aber Grüße voller Verständnislosigkeit!
Jan Frieben
(Flugingenieur und Piloten-Ausbilder der Tante Ju)

Weitere Infos aus der Presse:

http://www.sunjournal.com/lufthansa-to-move-super-star-from-auburn-to-germany/

http://www.conniesurvivors.com/1-connie_news.htm#MAR19

https://www.austrianwings.info/2018/03/lufthansa-stellt-super-star-projekt-teilweise-ein/

https://www.nzz.ch/mobilitaet/luftfahrt/lufthansa-oldie-projekt-super-constellation-im-sinkflug-ld.1367157

© 2011 Franz Fischer • Ilexweg 5 • 40880 Ratingen • e-mail                                                                       
© 2011 Gemeinschaft ehemaliger Lufthanseaten e. V. / ASSOCIATION LUFTHANSA RETIREES INC. 
•  All Rights Reserved. • facebooktwitterAkrobat ReaderflashplayerQicktimegoogle